Abrufangebote

Konfessionell-kooperativen Religionsunterricht inhaltlich gestalten - aber wie?

  • Zeit: Termin und Ort nach Absprache
  • Referent: Hans-Dieter Eschen, Fachberater für Ev. Religion, Friedeburg
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A23

Nach der Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts an vielen Schulen stellen sich für die Religionslehrkräfte oft die Fragen: „Werde ich den evangelischen bzw. katholischen Schülerinnen und Schülern mit meinem Unterricht gerecht?“ „Weiß ich genug über die andere Konfession, um Besonderheiten und Unterschiede vermitteln zu können?“ „Welche Didaktik und Methodik liegt dem konfessionell-kooperativen Religionsunterricht zugrunde?“
Die Fachberatung der Landesschulbehörde bietet deshalb ein Abrufangebot für Fachkonferenzen zu folgenden Themen:
Grundschule: „Verantwortung zeigen als Zeichen der Nächstenliebe“ – Wie kann das Thema „Heilige“ in konfessionell gemischten Gruppen thematisiert und erarbeitet werden?
Sekundarstufe I: „Beten wir nicht alle gleich?“ – Gibt es beim Beten Unterschiede aus katholischer und evangelischer Perspektive?

Wir laden Sie ein sich mit Ihrer Fachkonferenz mit evangelischen und katholischen Unterschieden und Gemeinsamkeiten zu einem Thema auseinanderzusetzen – unter Berücksichtigung der didaktisch-methodischen Besonderheiten und der theologischen Aspekte. Am Ende der Veranstaltung sollen Bausteine entstehen, die Sie in Ihrer Schule einsetzen können.
Sollten Sie Interesse haben, dieses Angebot anzufordern, wenden Sie sich bitte an die ARO. Dies dient der ersten Kontaktaufnahme. Bitte melden Sie Ihren Fortbildungswunsch auch offiziell über das Online-Portal “Beratung & Unterstützung“ (landesschulbehörde-niedersachsen.de) an.

Schulisches Handeln im Todesfall

  • Zeit: 1 Tag (oder 1 Nachmittag) nach Vereinbarung (auch in Ihrer Schule)
  • Referentin: Ina Schulz, Schulpastorin und Beauftragte für Kirche und Schule
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A09

Wenn ein Schüler, eine Schülerin oder eine Lehrkraft stirbt, ist die Betroffenheit groß. Wie können Schule als Institution und Lehrkräfte auf solch einen Ernstfall sinnvoll und hilfreich reagieren? Woran muss gedacht werden? Wie ist solch eine schwere Situation auszuhalten? Wie sollte mit der Klasse umgegangen werden? Wie ist Hilfe und Entlastung möglich?
In diesem Abrufangebot sollen die Bedeutung eines schuleigenen Notfallplanes, eines Krisenteams, die das schulische Vorgehen regeln, ein Notfallkoffer und Rituale bei Todesfällen vorgestellt werden.
Ich komme gerne zu Ihnen in die Schule und erarbeite mit Ihnen an einem Tag oder Nachmittag dieses wichtige Thema. Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an die ARO zur ersten Kontaktaufnahme.
 

Kirchenpädagogik

  • Zielgruppen: Pfarrkonferenzen; Fachkonferenzen
  • Zeit: ca. 90 Minuten
  • Referent: Andreas Scheepker, ARO             
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A25                      

Kirchenräume entfalten ihre je eigene Wirkung auf die Besuchenden. Damit das Erleben über ein Staunen oder anfängliches Berührtsein hinausgehen kann, helfen Methoden, den Kirchenraum mit seiner Symbolik und seiner Funktion wahrzunehmen und zu deuten. In der Kirchenpädagogik wurden teilnehmerorientierte Methoden entwickelt, mit denen der Kirchenraum auf ganz unterschiedliche Weise entdeckt werden kann.

Bei unserem Fortbildungsangebot stellen wir zunächst Methoden vor, die unabhängig von einem konkreten Raum in sehr unterschiedlichen Kirchen eingesetzt werden können. Danach entwickeln wir mit Ihnen Methoden, die auf einen konkreten Raum bezogen sind und das Besondere dieser Kirche zu erschließen helfen.

Für Kirchenkreise und Synodalverbände bieten wir an: Sie suchen eine Kirche aus, in der wir gemeinsam arbeiten. Oder sie suchen einen Ort mit zwei bis drei Kirchen aus, wo wir mit einem Vergleich der Kirchen arbeiten.

Für Fachkonferenzen bieten wir an: Sie suchen sich eine Kirche aus und bestimmen die Jahrgangsstufe, damit entsprechende Schwerpunkte gesetzt werden können.

Gesund bleiben im Beruf! - Supervision und Burnout-Prophylaxe in pastoralen und schulischen Berufsfeldern

  • Zielgruppe: Pfarr- und Kirchenkreiskonferenzen, Fachkonferenzen, Schulkollegien
  • Zeit: Variante A: Vortrag und Diskussion (90 Min.) Variante B: 1 Tag (6 Std.) Vortrag mit anschließender Supervision und Arbeit an der eigenen Person zum Thema „Selbstsorge“
  • Referentin: Dr. Ute Beyer-Henneberger, ARO
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A22

Angesichts von Arbeitsverdichtungen in der Berufswelt wird es zunehmend zu einer Herausforderung gesund zu bleiben. Lehrkräfte und kirchliche MitarbeiterInnen machen da keine Ausnahme. Im Vortrag wird über Belastungsfaktoren, Möglichkeiten zur Prävention und die existentielle/spirituelle Dimension einer Burnout-Krise informiert.
Bei einem Tagesworkshop kann konkret die eigene Arbeitssituation supervisorisch unter die Lupe genommen und nach Spiel- und Entfaltungsmöglichkeiten gesucht werden.

Kinder- und Schulbibeln

  • Zeit: ca. 60 Minuten
  • Referentin: Jutta Renken-Sprick, ARO
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A34

Die Auswahl an Kinder- und Schulbibeln ist groß. Die Erfahrung lehrt: Die ideale Ausgabe gibt es nicht, sondern für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis (mindestens) eine. Es gibt sie als Vollbibeln, als Auswahlbibeln mit Vollbibeltexten sowie als Kinder- und Jugendbibeln für die Primar- und die Sekundarstufe mit altersabhängigen Nacherzähltexten, Erklärungen und Bildern. Schulbibeln sollen es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, einen leichteren Zugang zur Bibel als Grundlage des christlichen Glaubens zu erlangen. Dafür elementarisieren bestimmte Schulbibeln den Text und bieten Zusatzmaterial.

In diesem Abrufangebot werden Kinder- und Schulbibeln exemplarisch vorgestellt und besprochen. Dabei werden Kriterien zur Auswahl von Bibelausgaben aufgezeigt. Anschließend können Ansichtsexemplare gesichtet werden.

„Gleich explodier' ich!“ - Vom Umgang mit Störungen und Regelverletzungen

  • Zielgruppe: Unterrichtende in Schule, Konfirmandenarbeit u.ä.
  • Zeit: mind. 2 Stunden, besser zweimal 2 Stunden
  • Referent: Peter Schröder-Ellies, Pastor, Konfirmandenunterrichtsberater, Psychodrama-Leiter (DgfP), Supervisor
  • Kurs-Nr.: 020.A10

Manche Jugendliche bringen uns – trotz unserer pädagogischen Kompetenz und Erfahrung – an die Grenzen unserer Geduld. Wie können wir Störungen und Regelverletzungen effektiv begegnen? Wie können wir einen Konflikt so weit wie möglich begrenzen?

Diese Fragen werden in einem Training zum konkreten Umgang mit Regelverletzungen nach dem Konzept von Rudi Rhode („Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen“) bearbeitet. Peter Schröder-Ellies stellt die Grundsätze dieses Konzepts vor und übt mit Beispielen aus der eigenen Unterrichtspraxis das gezielte Intervenieren ein.

Ziel ist ein gelassenerer, effektiver Umgang mit Störungen, der sich auf erlernbare Haltungen und Methoden stützt.

Suizid bei Jugendlichen - Mythen - Fakten - Prävention

  • Zeit: 1,5 Stunden
  • Referentin: Christine Kruse, Kirchenkreisjugendwartin, Aurich
  • Kurs-Nr.: KAUR.020.A08

Was können Lehrkräfte tun, wenn sie offen oder indirekt damit konfrontiert sind, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit Suizidgedanken unterwegs ist? Welche präventiven Maßnahmen können Suizide verhindern? Diese und weitere Fragen will die Fortbildungsveranstaltung beantworten, die sich an Religionslehrkräfte der Sekundarstufen I und II sowie der Berufsschulen, an Beratungslehrer*innen, Sozialpädagog*innen sowie weitere interessierte Lehrkräfte richtet.