Bildung braucht Räume

Veranstaltung 06. Dezember 2019

Start: 06.12.2019, 9:00 Uhr

Ende: 06.12.2019, 12:30 Uhr

Für: Für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, pädagogische Fachkräfte in den Kindertagesstätten sowie alle Interessierten

Durchatmen - Den Außenbereich von KiTa und Schule lebendig gestalten

Kindheit ist heutzutage davon geprägt, dass sie zunehmend institutionalisiert ist. Selbst ihre Freizeit verbringen Kinder und Jugendliche oft mit Tätigkeiten, die sich eher in Innenräumen abspielen als draußen im Freien oder in der Natur. Dabei halten gerade Natur- und Außenräume einzigartige Sinnes- und Bewegungserfahrungen bereit, die die Entwicklung von Heranwachsenden positiv beeinflussen können. Mit der Verlängerung von Betreuungszeiten für Kinder im KiTa-Bereich und dem Ausbau von Ganztagsschulen müssen wir uns fragen, wie wir Heranwachsenden auch Erfahrungen und Erlebnisse in Außenräumen ermöglichen und so unersetzbare Lern- und Entwicklungsprozesse anregen können. So liegt es nahe Außengelände von Bildungsinstitutionen in Augenschein zu nehmen. Dabei tauchen unterschiedliche Fragen auf: "Wie können Außengelände aus pädagogischer Sicht sinnvoll genutzt werden?" "Wie werden sie attraktiv für mehrere Altersstufen?" "Wie decken sie die vielfältigen Bedürfnisse ab?" "Was zeichnet ein anregendes Außengelände von KiTa und Schule aus, wo man im Laufe eines langen Tages durchatmen und entspannen, toben und klönen, essen und trinken, sich bewegen und chillen, sich mit anderen treffen oder alleine sein kann?" Zwei Experten werden diesen Fragen nachgehen und realisierte Projekte für Kindertagesstätten und Schulen zeigen.

Es laden ein: das Regionale Pädagogische Zentrum (RPZ), die Hochschule Emden-Leer, das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) und die Arbeitsstelle für ev. Religionspädagogik in Ostfriesland (ARO).

Foto: Vera Westerwinter - Ideenwerkstatt Lebens(t)raum e.V.

Informationen zur Veranstaltung

  • Referenten: Markus Brand (Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur, Psychomotoriker, Ideenwerkstatt Lebens[t]raum, Lehrbeauftragter der FH Bielefeld); Thomas Gräbel (Dipl.-Ing. Architektur, Stadtforschung, Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung [Hamburg], Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg)
  • Ort: Forum der Ostfriesischen Landschaft, Gerogswall 5, Aurich
  • Kosten: 10,00 EUR (wird vor Ort kassiert)
  • Anmeldung: info@aro-aurich.de