Kompetent gegen rechte Sprüche

Veranstaltung 12. November 2020

Start: 12.11.2020, 9:00 Uhr

Ende: 12.11.2020, 15:00 Uhr

Leitung: Dr. Ute Beyer-Henneberger, Jenna Hartmann

Im Frühjahr des Jahres erschütterte eine Anschlagsserie rechter Gewalt die Menschen in der Bundesrepublik. Rechte Ideologien und Parolen sind dafür der Nährboden, der Täter ermutigt, ihre rassistischen Gedanken und Fantasien in die Tat umzusetzen. Aktuell werden Anti-Corona-Demonstrationen für antisemitische und antidemokratische Ziele instrumentalisiert. Viele Menschen haben das Gefühl, dass es dringend Zeit ist Hetze und Diffamierungen entgegenzutreten, also kompetent auf rechte Sprüche zu reagieren.

Daher laden wir ein zu einem Workshop, der zweierlei Ziele verfolgt: Saskia Buschmann, Polizeidirektion Aurich-Wittmund wird über das Ausmaß rechter Kriminalität in der Region, aber auch im Netz informieren. Was sind Straftatbestände, die zur Anzeige gebracht werden müssen? Wie können die Polizei, aber auch man selbst dem entgegentreten?

Nach diesem informierenden Einleitungsteil werden drei Workshops angeboten.

  • Jenna Hartmann und Monja Krafft bieten eine Demokratie-Übung an.
  • NN wird ein Coaching in Sachen Körpersprache anbieten, um angemessen in schwierigen Situationen auftreten zu können.
  • Dr. Ute Beyer-Henneberger wird einen supervisorischen Workshop anbieten, um auf rechte Parolen besser reagieren und sich mehr Spielraum verschaffen zu können.

Informationen zur Veranstaltung

  • Referentin: Saskia Buschmann
  • Ort: Europahaus Aurich, Von-Jhering-Straße 33
  • Kosten: 20,00 EUR